Schuljahr 2010/11

Mit einer für alle Beteiligten schönen Veranstaltung im Stadtpark feierte die Euregio Gesamtschule ein gelungenes Fest im Rahmen der Kampagne Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage. Im Zuge des von Thomas Worringer und seiner Namibia AG organisierten Sponsorenlaufes, dessen Erlös für den Aufbau der Schulpartnerschaft it Namibia bestimmt ist, organisierte die Schülervertretung unter der Führung der Schülersprecher Anna Mersch, Louisa Röttger, Miklas Horstmann und deren Verbindungslehrer Sylvia Lukaschek und Hans Gedenk ein Rahmenprogramm für die Kampagne, das sich sehen lassen konnte. In seiner Eröffnungsrede, in der der Schülersprecher zunächst dem stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Brauer und den Ehrengast Tobias Kramer im Namen der Schule seinen Dank für die Übernahme der Patenschaften aussprach, appellierte er an alle Mitglieder der Schule, es sich zur Aufgabe zu machen, gegen den Rassismus, nicht nur gegenüber Menschen aus fremden Ländern, sondern auch gegenüber Menschen, die ein Handicap haben, offen einzutreten. Er unterstrich seinen Appell mit einem Zitat der bekannten Band Die Ärzte: "Es ist nicht deine Schuld, wenn die Welt ist, wie sie ist, aber es ist deine Schuld, wenn sie so bleibt."

"Einer der Jahresringe auf der Holzscheibe gehört uns und dem Jahr, was wir hier gemeinsam verbracht haben", erklärte Ergo-Therapeut André Rottmann den Kindern zum Abschied.

Nach einem Jahr und vielen gemeinsamen Erlebnissen verabschiedeten sich am Donnerstagnachmittag dreizehn Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs fünf der Euregio Gesamtschule von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Marienstifts.

Kanusport an Schulen, das bedeutet Training von Geschicklichkeit und Ausdauer mit Kajaks und Canadiern. Der Erfolg wird jedes Jahr bei Regierungsbezirksmeisterschaften in Form eines Wettkampfes, bestehend aus einem Geschicklichkeitsparcours und einer anschließenden Ausdauerstrecke, gemessen.

Unter dem Motto "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum" feierten am Freitag die Entlassschüler der Euregio Gesamtschule einen fröhlichen und stimmungsvollen Abschluss. Das Rahmenprogramm, überlegt und geplant von Schülern und Klassenlehrern, war eine runde Sache. So amüsierten sich die Gäste über eine Szene im Lehrerzimmer, bewunderten die Tanzeinlagen und waren immer wieder begeistert von den musikalischen Darbietungen. Besonders die Sängerinnen Lea Grothues (10d) und Jamba Diasonama (10a) erhielten viel Applaus und der gemeinsame Auftritt von Fünft- und Zehntklässlern mit dem Lied "Geboren um zu leben" berührte sehr.

Das Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs der Euregio Gesamtschule lautete "Komm Abi wir geh'n". Der stimmungsvolle Gottesdienst in der Johanneskirche unter der Leitung von Pfarrer Göldner und Pastoralreferent Plien und mitgestaltet von Religionslehrer Oliver Leißa warf einen Blick zurück auf den zurückgelegten Weg. Anhand von Verkehrszeichen wie z.B. einer Ampel erläuterten die Abiturienten Erfolge und Mühsal ihrer Wegstrecke. Die beiden Gesangssolistinnen Sabrina Jürgens und Eva-Maria Lesting brachten einen würdigen Beitrag zur Gestaltung des Gottesdienstes.

Auch in diesem Jahr nahmen wieder viele Schüler und Schülerinnen der Euregio Gesamtschule an dem Sprachwettbewerb "The Big Challenge" teil. Es ist ein Wettbewerb, der einmal pro Jahr im Fach Englisch ausgerichtet wird und für die Schüler aller Schulformen der Klassen 5-8 bestimmt ist. Er wird in mehreren europäischen Ländern durchgeführt und die Themenbereiche Landeskunde, Vokabelwissen, Grammatik und Aussprache werden abgefragt. Für viele Schüler und Schülerinnen ist eine solche Wettbewerbssituation hoch motivierend. Sie kann das Interesse an einer Fremdsprache fördern und zu besseren Leistungen anregen. Deshalb nahm die Gesamtschule gerne daran teil.

Rosanna Hopp und Luis Allen aus den Jahrgängen 5 und 6 können stolz auf sich sein. Sie haben den Känguru-Wettbewerb in Mathematik an ihrer Schule gewonnen. Dieser Wettbewerb, der zentral durch den Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. vorbereitet und ausgewertet wird, ist für Schüler und Schülerinnen aller Schularten möglich. Es ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb und es findet traditionell immer am dritten Donnerstag im März statt, in diesem Jahr bereits zum 17. Mal.

"Body Forward" heißt das Motto des Wettbewerbs 2011, in dem sich alles um die spannende Welt der Biomedizin dreht. Am vergangenen Samstag fand das Finale in Düsseldorf im Rahmen der Gifa 2011 - Internationale Gießerei-Fachmesse - statt. 160 Schülerinnen und Schüler in 20 Teams waren angemeldet, davon 2 Teams aus Rheine. Mit 6 Jungen trat die OMG Company der Euregio Gesamtschule an, nachdem sie vor zwei Wochen in Münster den ersten Platz auf Bezirksebene erreicht hatte. In Düsseldorf sollte sich erneut ihr gut durchdachter Roboter bei der Bewältigung von Aufgaben aus dem "Body Forward"-Wettbewerb der zdi bewähren.

Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs der Euregio Gesamtschule zeigten am Montag, den 11. April, soziales Engagement. Um die Betroffenen der schweren Katastrophe in Japan zu unterstützen, verkauften die Fünftklässler während der Pausen selbstgebackene Kuchen. Die Idee zu dieser Aktion war von den Jungen und Mädchen selbst ausgegangen und zum großen Teil eigenverantwortlich in die Tat umgesetzt worden. Stolz überreichten die Klassensprecher der 5. Klassen die durch die Aktion eingenommenen 260 € am Freitag vor den Ferien Herrn Gude von der Caritas Rheine.

Für die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Leistungskurse des 13. Jahrgangs im Fach Biologie gab es nun zum Ende ihrer schulischen Laufbahn nochmals ein ganz besonderes Highlight. Durch die Vermittlung des Biologielehrers Michael Matzat wurde Professor Dr. Brandt, Leiter der Neurobiologie an der Universität Osnabrück, eingeladen, um den angehenden Abiturienten der Gesamtschule theoretische und praktische Einblicke in seine wissenschaftliche Arbeit zu ermöglichen. Dies tat er im Rahmen des Projekts "Dozenten in die Schule". Er referierte zunächst in Form einer Vorlesung über die Grundlagen der Kommunikation zwischen Nervenzellen an chemischen Synapsen, über die Wirkung von Drogen und Giften auf Nervenzellen und schließlich über die neuesten Erkenntnisse bezüglich hirndegenerativer Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer. Neben dem Vorgeschmack auf die Art der Wissensvermittlung an einer Universität konnten die Schülerinnen und Schüler das, was sie im Biologie-Unterricht bereits gelernt hatten, nun in einen größeren, wissenschaftlichen Rahmen übertragen.

Der langjährige Vorsitzende des Fördervereins der Euregio-Gesamtschule Rheine Peter Rapp wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Fördervereins verabschiedet. Herr Rapp stellte sich nicht zur Wiederwahl, möchte aber weiterhin den Verein als Beisitzer im Vorstand unterstützen. Die Schulleiterin Frau Reckmann-Bigge überreichte dem passionierten Koch einige Zutaten und die für ein romantisches Essen passende Musik mit dem Dank für die hervorragend geleistete ehrenamtliche Arbeit der letzten Jahre. Zum Nachfolger im Amt des ersten Vorsitzenden wurde Heribert Gausmann einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.

Den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6e der Euregio Gesamtschule Rheine hat die Teilnahme an der Aktion Sauberes Rheine vor allem Spaß gemacht. Ganz freiwillig haben die Kinder die Ludwigstraße und die angrenzenden Grünflächen von allerlei Unrat befreit. "Das machen wir nächstes Jahr wieder", stand für die Klasse schon heute fest. "Hoffentlich bleibt es aber eine Weile sauber!"

Im Rahmen der Aktion "Sauberes Rheine 2011" engagierte sich auch die Schülervertretung der Euregio Gesamtschule. Am vergangenen Freitag trafen sich die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag, um gemeinsam die Stolpersteine der Stadt Rheine zu reinigen.

Kollegen, Schüler und Eltern der Euregio Gesamtschule trauern um Gisela Tegelmann. Infolge einer schweren Erkrankung verstarb sie nach einem knappen Jahr des Kämpfens, des Hoffens und der Zuversicht am 20.2.2011. Sie war seit dem 1.8.1998 Lehrerin an der Euregio Gesamtschule und unterrichtete die Fächer Französisch, Englisch und Hauswirtschaft.

Was gibt es in einem "stripmuseum" wohl zu sehen? Sabine Münch, die Lehrerin am niederländischen Reitdiep College Groningen, der Partnerschule der Euregio Gesamtschule Rheine, ließ die Schüler eine Weile im Ungewissen, bis sich herausstellte, dass es sich um ein völlig jugendfreies Comicmuseum handelte, das besucht werden wollte. Ein workshop dort war einer der Programmpunkte für den einwöchigen Besuch einer Gruppe deutscher Schüler der Jahrgänge 10 und 11.

Im vergangenen Jahr sammelten Schülerinnen und Schüler der Euregio Gesamtschule Rheine im Rahmen eines landesweiten Spendenaufrufs des Fußball und Leichtathletik Verbandes Westfalens (FLVW) Sportkleidung, Fußbälle und Sportschuhe für Schülerinnen und Schüler in Namibia. Die Euregio Gesamtschule verbindet eine Schulpartnerschaft mit der De Duine Secondary School aus Walvis Bay mit dem Entwicklungsland im südlichen Afrika. Viele Menschen in Namibia leben unter sehr schlechten Lebensbedingungen. Das Motto der Aktion "Hilfe für Namibia - Westfalen packen es an" wurde von Schülerinnen und Schülern der Partnerschafts-AG "Duiregio" wörtlich genommen und unter der Leitung von der Schülerin Derya Topuz und dem Koordinator der Schulpartnerschaft Herrn Worringer wurde eine Sammelaktion organisiert. Die Spendenbereitschaft der Euregio - Schüler war riesig, sodass 15 Umzugskartons mit Sportartikeln und als Besonderheit ausgesonderten Schulbüchern auf die lange Reise nach Namibia geschickt werden konnten. Den weiteren Transport organisiert der FLVW in Kooperation mit der Bundeswehr.

Party und Alkohol gehören für viele Jugendliche uneingeschränkt zusammen. Die fünfte Jahreszeit wird diesen Umstand auch in Rheine wieder belegen. Aufklärung über die Wirkungsweise von Alkohol könnte den ein oder anderen Krankenhausaufenthalt verhindern. Im Rahmen der "Alkoholpräventionstage" der Ladbergener Agentur "Tour des Lebens" erhielten Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Euregio Gesamtschule Einblicke in die Welt des Alkohols. Herr Heidemann von der "Tour des Lebens" zeigte schonungslos auf, dass übermäßiger Alkoholgenuss nichts Anderes ist als eine Vergiftung. Inkontinenz und Erektionsprobleme als Resultate des Kampftrinkens? Wesensveränderung und Aggressionsschübe als Folge einer Flatrate-Party? Die Beispiele aus der Lebenswelt der Schüler wurden in den Bereich gültiger Naturgesetze übertragen. So wurde den Schülerinnen und Schülern drastisch vor Augen geführt, was sein kann, aber nicht muss.

Kürzlich hat die Bezirksregierung Münster die Ausweitung der Euregio Gesamtschule von fünf auf sieben Züge und die Errichtung eines Teilstandortes in der Elisabethschule genehmigt. Damit ist nun klar, dass der kommende fünfte Jahrgang im Teilstandort Dorenkamp eingeschult wird. Für viele Eltern ist dieser Gedanke noch recht fremd. Um allen Erziehungsberechtigten einen genaueren Einblick in das Vorhaben zu ermöglichen, lädt die Schulleiterin der Euregio Gesamtschule ein zu einem Informationsabend für Eltern, deren Kinder zurzeit das vierte Schuljahr besuchen.

Seit dem 26.01.2011 ist es amtlich: Die Euregio Gesamtschule wird erweitert auf sieben Züge und bekommt einen zusätzlichen Standort. Nachdem die Bezirksregierung Münster dem Antrag der Stadt Rheine zugestimmt hat, können in der Gesamtschule die Planungen konkretisiert werden. Endlich haben wir Klarheit für die bevorstehende Anmeldewoche.

Etwas aufregend war es wohl gewesen, denn der ein oder andere Schüler sah doch etwas blass um die Nase aus, aber es hat sich gelohnt. Alle 6 Schüler der Euregio Gesamtschule, die an einer Sprachprüfung im Fach Niederländisch teilgenommen hatten, haben bestanden und es auch schwarz auf weiß bescheinigt bekommen. Das Certificaat Nederlands als Vreemde Taal (CNaVT), eine Einrichtung der niederländischen und der belgischen Regierung mit Sitz in Leuven (Belgien), organisiert jedes Jahr Zertifikatsprüfungen, die es in sich haben. In mehreren Stunden mussten drei Teile absolviert werden: Hörverstehen, Lesen und Schreiben, sowie Sprechen. Dabei musste gezeigt werden, dass man die Sprache auf einem gewissen, für alle modernen Fremdsprachen in dem "Europäischen Referenzrahmen" festgelegten Niveau beherrscht.

Seit Beginn des Schuljahres gibt es für die Klassen 10 der Euregio-Gesamtschule ein gemeinsames Angebot mit dem TV Jahn-Rheine. "Gesundheit und Sport" besteht abwechselnd aus Hauswirtschaft und Bewegung in der Sporthalle. Unterstützt wird dabei Lehrerin Sylvia Lukaschek von Jahn-Fitnesstrainerin Anka Bornhausen. In den letzten vier Wochen strich man Kochen gänzlich vom Plan und fand sich immer donnerstags zusammen, um Roulade auf eine anderen Art und Weise zu machen.

Viele Eltern setzen sich seit Jahren in ihrer Freizeit für die Gesamtschule ein. Sie gehören dem Freundeskreis an, leiten Arbeitsgemeinschaften, basteln für den großen Weihnachtsbasar am Tag der offenen Tür oder sorgen mit dafür, dass die Schulbibliothek während der gesamten Unterrichtszeit geöffnet bleiben kann.

Im November haben 15 Schülerinnen und Schüler der Euregio Gesamtschule Rheine erfolgreich am Wettbewerb "Informatik-Biber" teilgenommen. Gestern erhielten sie aus den Händen der Schulleiterin Frau Lisa Reckmann-Bigge die begehrten Urkunden. Besonders wurden die Schüler Dominik Hebestreit, Marcelo da Costa Pereira und Christoph Broens mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Die diesjährige Studienfahrt der Euregio Gesamtschule Rheine führte 48 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs in die Toskana. Frostige Temperaturen bei der Abfahrt aus Rheine ließen noch nicht darauf schließen, dass die Gruppe eine sommerliche Woche verbringen dürfen würde - mitten im Oktober.

Ein Schwerpunkt der Ausrichtung der Euregio Gesamtschule Rheine sind seit langen Jahren die Niederlande. Was schon in der Namensgebung "Euregio" deutlich wird, die enge Zusammenarbeit Deutscher und Niederländer, war eine Woche lang auch live an der Schule zu spüren, denn eine Schülergruppe des 10. Jahrgangs der Partnerschule Reitdiep College in Groningen war zu Gast.

Während sie vor einem Jahr noch die gespannten und neugierigen Besucher waren, präsentieren die Schüler und Schülerinnen des 5. Jahrgangs jetzt ihre Schule am Tag der offenen Tür. Dafür hatten sie sich sehr gut und mit viel Freude vorbereitet. So erklärten sie unter anderem ihre Lernplakate für das Fach Englisch, stellten die Ergebnisse aus der Projektwoche zum Thema "Ganz, ganz früher" vor, zeigten, wie man sich in der Gebärdensprache unterhält und bastelten mit Eltern und Lehrern passend zur Jahreszeit Wichtel und Engel und Weihnachtsmänner.

Schon in den frühen Morgenstunden war am letzten Donnerstag reger Betrieb in der Euregio Gesamtschule. Unter der Leitung von Karin Ressel, der Leiterin des Technikzentrums Minden-Lübbecke, wurden in der Aula Stationen für einen Berufsparcours aufgebaut.

Der Informationsabend der Euregio Gesamtschule am 10.November stieß auf reges Interesse. Mehr als 300 Mütter und Väter nahmen das Angebot an, sich von den Schulleitungsmitgliedern Lisa Reckmann-Bigge, Michael Sauerland und Klaus Dolleck über das Schulprogramm informieren zu lassen.

In der Zeit vom 14. - 18. Februar 2011 läuft das Anmeldeverfahren für die Klasse 5 an der Euregio Gesamtschule. Einen speziellen Informationsabend für alle Grundschuleltern bietet die Schulleiterin Lisa Reckmann-Bigge morgen um 20.00 Uhr in der Aula an.

Einen Ausflug in die deutsch-niederländische Vergangenheit unternahmen die Jahrgangsstufen 12 und 13 der Euregio Gesamtschule Rheine in Begleitung ihrer Niederländischlehrer Dorothee Frenking und Stephan Thiel, der Beratungslehrerin Mechthild Dömer-Schott und des Oberstufenkoordinators Dr. Jochen Wächter. Da fast alle Schüler das Fach Niederländisch haben, bot es sich an, die für den Unterricht vorgeschriebenen Themen "Judenverfolgung" und "Besetzung der Niederlande im 2. Weltkrieg" an einem geeigneten Ort auf anschauliche Weise zu vertiefen.

Im Juni 2011 verlassen zum vierzehnten Mal Schülerinnen und Schüler mit dem Abiturzeugnis die Euregio Gesamtschule. In den letzten Jahren hat die Gesamtschule mit ihrer gymnasialen Oberstufe einen anerkannten Platz in der Schullandschaft Rheines und der umliegenden Gemeinden erworben.

In den Ferien zur Schule? Kein Problem für Bastian Benken, Leon Bösker, Philipp Romahn, Jonas Feldmann, Lennart Stockmann, Niklas Terhorst, Maximilian Overesch aus der Klasse 7e und Timo Neurink und Marc Dörre aus der 7a der Euregio Gesamtschule mit ihrem Coach Michael Bigge. Sie bereiten sich auf den Lego-Roboterwettbewerb vor und sind mit Feuereifer beim Programmieren und Konstruieren sowie bei der Vorbereitung einer Forschungspräsentation. Mehr darf nicht verraten werden, Roboterentwicklung und -design sind streng geheim, zu leicht könnten konkurrierende Gruppen anderer Schulen Ideen übernehmen.

Die Verständigung zwischen der Euregio Gesamtschule Rheine und ihrer Partnerschule, der "De Duine" - Secondary School in Namibia funktioniert hervorragend. Ein Jahr ist es nun her, dass erste Kontakte über E-Mail und Internet-Telefon geknüpft wurden. Zwischenzeitlich durfte man schon dreimal Gäste aus dem fernen Land begrüßen und nun ist ein weiterer großer Schritt in eine partnerschaftliche Zukunft gemacht worden. Seit Monaten wurde an den beiden Schulen ein Partnerschaftsvertrag ausgearbeitet, der die Inhalte und Themen des Projektes regeln soll.

Om kultuurbande tussen skole in Duitsland en Namibië te bou en te versterk, het die sekondêre skool De Duine op Walvisbaai en Euregio Gesamtschule Rheine in Duitsland ’n uitruilooreenkoms vir leerders onderteken. Met sokker as die ruggraat van die ooreenkoms beplan die twee skole om gereeld studente te wissel om van mekaar se kultuur te leer en om aan omgewingsondernemings en sport deel te neem om spanbou en gesondheid te bevorder.