Shoa-Gedenktag

„Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt.“ (Roman Herzog, 1996).

In Anlehnung an dieses Zitat wurde auch in diesem Jahr am 27. Januar deutschlandweit an die Befreiung des Vernichtungslagers in Auschwitz erinnert. Auch an der Euregio Gesamtschule organisierte der Jahrgang 11 zusammen mit der Schülervertretung für 2017 wieder diesen Gedenktag. Einige Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs hatten sich bereits im letzten Jahr mit der Organisation dieses Gedenktages auseinandergesetzt. Am 7. Dezember besuchten sie das von Herrn Schulte geführte Metropoli Kino in Rheine. Nachdem die Schülergruppe mehrere regionale Dokumentarfilme untersucht hatte, fiel die Wahl auf den regionalen Dokumentarfilm „Zwischen Hoffen und Bangen“ von Markus Schröder, der im Mittelpunkt des diesjährigen Shoah Gedenktages stand. Der Film zeigt das Schicksal einer jüdischen Familie aus Münster zur Zeit des Nationalsozialismus auf. Im Anschluss an den Film hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in persönlichen Kontakt mit dem Filmemacher Markus Schröder zu treten und über die Eindrücke, Beweggründe und Wirkungen des Films zu sprechen.

Die Schülervertretung bedankt sich bei allen Beteiligten für die Planung und Durchführung dieses wichtigen Tages.

Nikolaus-Aktion

Die SV bietet Schülern jedes Jahr die Möglichkeit, ihren Freunden Schokoladen-Nikoläuse zu schenken, um eine Freude zu bereiten. Der Erlös geht zum Teil an wohltätige Zwecke.

Die Nikolausaktion im Dezember 2015 war ein großer Erfolg. Über 700 Nikoläuse wurden von den SV-Mitgliedern an Schülerinnen und Schüler, aber auch an viele Lehrerinnen und Lehrer verkauft und verteilt.

Osterhasen-Aktion

Sollte die Nikolaus-Aktion, warum auch immer, ausfallen, wird im folgenden Frühling die Osterhasen-Aktion durchgeführt.

SV-Fahrt

Einmal im Jahr fährt die SV mit den Klassensprechern aus allen Klassen in eine Jugendherberge in Tecklenburg und bespricht zwei Tage lang, wie es ihnen an unserer Schule gefällt und was man zur Zufriedenheit der Schüler verbessern kann.

Bericht zur Fahrt im Schuljahr 2016/17: SV-Fahrt 2016 – ein Bericht

Bericht zur Fahrt im Schuljahr 2015/16: SV-Fahrt schafft Ausgangslage für die anstehenden Aufgaben